Auf der Oberhaut der Erde

Franc Merkač
Auf der Oberhaut der Erde
LYRIK
Übersetzung aus dem Slowenischen: Franc Merkač
Titel der Originalausgabe: Na povrhnjici Zemlje

Fran Verlag, Klagenfurt, 2017
ISBN 978-3-902832-07-8
80 Seiten, Hardcover
Preis: 19,00 €



Die poetischen Gedanken des Autors sind Parallele zum Alltag, in dem alles anders erkennbar ist und wir vor dem Unbekannten lieber die Augen verschließen. Die Helligkeit, die Überraschungen und Plagen des Alltags berühren sie feinfühlig, mit tiefer Genauigkeit, Unanhänglichkeit, manchmal Leichtigkeit und sogar mit Schalk.
Kürzeste Zeitsplitter sind in Worte gefasst und legen genau die Zeitenfolge von Nuancen der Gedankengänge, das Gebären der Empfindungen offen. Der Prozess des in Worte Fassens und der Fokus sind auf den imaginären, illusionistischen Nullpunkt gestellt, in die Gegenwart – eine Bewusstseinseinbildung, die wir ersonnen haben, um uns im unmittelbaren Fluss zurechtzufinden.
Den Nullpunkt ausgewählter Gedichte stellt der Abschnitt farbenprächtiges Pulsieren dar. Der Inhalt spiegelt analog die Kürze und Dichte der Auswahl wider. Durchdrungen von einem berauschenden Glühen des Seins atmet er den Impuls, leidenschaftlich das Leben in Allem, was es bringt, auszukosten.
Die Erforschung des Ganzen, obwohl die Erkenntnisse mehr Ahnungen sind als Gewissheit und Unbekanntes bleibt unbekannt, beruhigt, wird an die Achse des Universums befestigt und gibt ein Gefühl der Lebendigkeit.
Es ist ein Tun gelenkiger Worte, die ihre Rolle und Bedeutung unerwartet von einer Zeile zur anderen verändern können, oder sogar innerhalb einer einzigen.
Keine Schatten. Nur Frohsinn. Ereignisschein nach innen und Schein von innen nach außen.
Das flammende Glühen des Augenblicks brennt zum warmen Lächeln aus der Daseinsglut ab.
Aus dem Begleitwort von Andreja Blažič Klemenc


Über den Autor Franc Merkač.